Ihr Recht in guten Händen.
persönlich. engagiert. kompetent.

Arbeitsrecht

Der Beruf und der eigene Arbeitsplatz sind zentrale Elemente des Alltags und der Existenz eines jeden von uns. Die meiste Zeit unseres Lebens verbringen wir am Arbeitsplatz. Arbeitsrechtliche Fragestellungen begegnen jedem Arbeitnehmer ebenso wie jedem Unternehmer beinahe täglich aufs Neue. Ob es um die Anbahnung eines Arbeitsverhältnisses, die Fragen eines laufenden Arbeitsverhältnisses (wie Urlaubsgewährung, Überstundenvergütung, Direktionsrecht des Arbeitgebers, etc.) oder um die Fragen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen geht. Wir beraten und vertreten sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer in allen Fragen des Individualarbeitsrechts, insbesondere: 

  • Abmahnung
  • Abfindung
  • Arbeitspapiere
  • Aufhebungsvertrag
  • Ablehnung von Bewerbern unter Verstoß gegen das Allgemeine  Gleichbehandlungsgesetz (AGG) 
  • Bewerbung (Kostenerstattung, etc)
  • Befristete Arbeitsverträge 
  • Kündigungsschutz bei arbeitgeberseitiger Kündigung
  • Mutterschutz und Elternzeit
  • Mindestlohngesetz
  • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
  • Urlaub 
  • Mobbing
  • Sozialversicherungsrechtliche Fragen (ALG I und II, Gesetzliche  
  • Rentenversicherung)
  • Zeugnis

 

Welche Informationen wir von Ihnen benötigen:

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen (falls vorhanden) zum Besprechungstermin mit. Noch besser ist es, wenn Sie uns die Unterlagen bereits vorher einreichen, da sich dann der Besprechungstermin besser vorbereiten lässt.

  • Arbeitsvertrag mit allen eventuellen Anhängen und Zusätzen
  • Gehaltsabrechnungen der letzten drei Monate
  • Kündigungsschreiben, Abmahnungen, Zeugnis, bisheriger Schriftwechsel  etc.
  • Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, bringen Sie bitte den Versicherungsvertrag und – soweit vorhanden – die Kostenschutzzusage Ihrer Versicherung mit.

Wichtige Hinweise: 

Wenn Sie vom Arbeitgeber eine Kündigung erhalten haben, gleich ob ordentlich oder außerordentlich, muss gerechnet ab dem Zugang des Kündigungsschreibens binnen drei Wochen Klage beim Arbeitsgericht erhoben werden. Wird diese Frist versäumt, ist so gut wie nichts mehr zu machen und die Kündigung wird wirksam. 

Bitte beachten Sie, dass manche Rechtsschutzversicherungen versuchen, Sie an ihre kooperierenden Anwälte zu vermitteln oder auf eine Hotline zu verweisen. Dem müssen Sie nicht folgen! Sie haben freie Anwaltswahl. Bestehen Sie darauf, selbst Ihren Anwalt aussuchen zu dürfen. 


Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wenn Sie einen Besprechungstermin mit unserem Büro wegen einer Kündigung vereinbaren, teilen Sie auf jeden Fall gleich mit, dass und wann Ihnen die Kündigung zugegangen ist, sodass ein entsprechend kurzfristiger Termin vereinbart werden kann.